top of page

 Microneedling

 Microneedling ca. 30 - 60 Minuten                                                  130,00 €

 (Anti-Age, Aknenarben, großporiger Haut, Unreine Haut)

 

Aufenthalt:    ambulant

Betäubung:  lokale Betäubung (nach Absprache)

 

  • Reinigung

  • Peeling

  • Desinfektion

  • Serum oder Ampulle

  • Needling mit Pen

  • Wirkstoffmaske

  • Tonic

  • Abschlusspflege

 

Nachbehandlung:  Hautpflege, Lichtschutz

Sport: nach 3 - 4 Tagen

Wiederholung: drei- fünfmalige Wiederholung im Abstand von 3-4 Wochen

(oder nach Absprache)

Ergebnis sichtbar:   nach 3 – 6 Monaten

Pieksen für mehr Schönheit?

Feine Stiche regen beim Microneedling die Selbsterneuerung der Haut an. Das kann das Hautbild verfeinern und sogar Falten oder Narben mindern. Wunder sollte man aber nicht erwarten

 

Was ist Micro Needling eigentlich?

Micro Needling ist ein nicht operatives Verfahren, dessen Anwendung bei der Behandlung von ästhetischen Hautproblemen hilft. Hierbei wird ein mit kleinen Nadeln bestückter Dermaroller oder ein elektrischer Dermapen über die Problemzonen der Haut geführt. Richtig angewendet, entstehen winzige Löcher in den tiefen Hautschichten des Behandelten, wodurch angewendete Pflegeprodukte besser in die Haut eindringen und ihre Wirksamkeit maximieren können. Somit hilft Micro Needling bei zahlreichen Hautproblemen wie Falten, Dehnungsstreifen, Akne, Narben oder Haarausfall.

 

Kollagenproduktion und neue Hautzellen

"Richtig interessant wird es ab 0,5 Millimeter Tiefe, wenn die Nadeln auch die Dermis, die Lederhaut, erreichen", sagt Kerscher. "Dann lassen sich Lachfältchen oder Stirnfalten durchaus reduzieren." Gegen tief eingegrabene Nasolabialfalten, die Linien zwischen Nase und Lippe, oder gar erschlafftes, hängendes Gewebe ist aber auch tiefergehendes Needling weitgehend machtlos.

Beim medizinischen Microneedling dringen die feinen Nadeln sogar 1,0 bis 3,0 Millimeter tief in die Haut ein. Dann beobachten Dermatologen tatsächlich eine nennenswerte Kollagenproduktion. In geringem Umfang entstehen auch neue Hautzellen. Dadurch lassen sich etwa Aknenarben oder Dehnungsstreifen mildern. Sollen Verbrennungsnarben auf diese Weise behandelt werden, übernimmt unter Umständen die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung. Anders als die Bezeichnung "medizinisches Microneedling" vermuten lässt, kommt diese Methode nicht nur in Hautarzpraxen, sondern auch in Kosmetikstudios zur Anwendung.

 

Microneedling – für wen geeignet?

Microneedling ist prinzipiell für jeden Hauttyp geeignet. Im Allgemeinen kommt Micro Needling für dich in Frage, wenn du stark unter einem Hautproblem leidest. Bevorzugt behandelt werden Gesicht, Kopfhaut, Hals, Dekollitee, Oberschenkel, Po und die Brust.

Angewendet wird es vor allem bei:

  • altersbedingten Hautveränderungen (wie zum Beispiel Falten oder Altersflecken)

  • schlaffem Bindegewebe

  • dünnem Haar oder Haarausfall

  • Narben (zum Beispiel durch Akne, Verbrennungen oder Operationen)

  • grobporiger Haut

  • Dehnungsstreifen (wie zum Beispiel Schwangerschaftsstreifen)

  • Pigmentstörungen.

  • Kopfhautproblemen

  • Haarausfall (auf der Kopfhaut ist Micro Needling eine gute Alternative, um das Wachstum der Haare wieder anzuregen und die Durchblutung zu fördern)

  • Cellulite

 

Kontraindikationen & Risiken

Das ist das Beste am Microneedling, die Behandlung ist in der Regel problemlos. Leichte Rötungen und Schwellungen sind eine vollkommen natürliche Reaktion und sogar erwünscht. Sie zeigen uns, dass die Behandlung funktioniert hat. Nach etwa 48 Stunden sind sie wieder verschwunden. Sehr selten kann es, besonders im Bereich von Handrücken oder Dekolleté, zu kleinen Blutergüssen kommen. Diese werden jedoch binnen weniger Tage vom Körper abgebaut.

 

Keine Behandlungen bei:

  • akuten Hautentzündungen

  • aktiver Akne (Hier besteht die Gefahr, die Bakterien über das gesamte Gesicht zu verteilen)

  • Schwangerschaft

  • Krebserkrankung

  • Rosazea

  • Couperose

  • Herpes

  • Wunden

  • Ausschläge oder Eczema

  • Narbenkeloiden

  • Blutgerinnungsstörungen

  • Warzen

  • Ebenso bei der Einnahme von blutverdünnenden und gerinnungshemmenden Medikamenten

 

Vorsicht ist geboten bei besonders trockener oder besonders empfindlicher Haut.

 

Ergebnisse

Die Ziele der Microneedling-Behandlung liegen in:

  • der Vorbeugung der Hautalterung

  • der Verbesserung der Hautstruktur (zum Beispiel bei ersten Fältchen)

  • der Verringerung von Tränensäcken und Augenringen

  • der Erhöhung der Aufnahmefähigkeit hauteigener Wirkstoffe

  • der Verfeinerung von Narbengewebe

  • der Verbesserung der Feuchtigkeitskapazität der Haut

  • der Optimierung von Dehnungsstreifen

  • der Vervollkommnung des Hautbilds vor beziehungsweise nach einer Botox- oder Hyaluronbehandlung.

 

Das Ausmaß der Ergebnisse ist abhängig von dem vorliegenden Befund und der Eindringtiefe der Nadeln. Generell gilt: Je tiefer die Nadeln eindringen, desto stärker die Kollagenproduktion und der damit erzielte Effekt.

 

Wie oft solltest du Micro Needling anwenden?

Die Frage, wie oft du Micro Needling anwenden solltest, kann nicht pauschal beantwortet werden und richtet sich nach deinem Anwendungsfall. Je geringer die Schwere des Hautproblems, desto geringer die Nadellänge und desto öfter kannst du zum Pen greifen. Der Zeitabstand zwischen den Behandlungen nimmt mit der Nadellänge zu. 

 

Was kostet Microneedling?

Die Kosten für Microneedling variieren stark. Liegen die Kosten bei einem Dermaroller oder Pen mit Desinfektionsmittel und anderem Zubehör ca. bei 100 € bis 200 €, kommen in der Arztpraxis deutlich höhere Kosten auf dich zu. Die Preisspanne beim Arzt liegt bei ca. 200 € bis 1300 € je Behandlung.

 

Behandlungsablauf

Microneedling wird als ambulante Behandlung durchgeführt. Das bedeutet, dass Sie im Anschluss an den etwa einstündigen Eingriff gleich nach Hause dürfen.

Um die Schmerzen zu minimieren, wird eine Betäubungscreme auf die zu behandelnde Fläche aufgetragen. Nachdem diese 20 bis 30 Minuten in die Haut eingezogen ist, wird sie wieder entfernt. Nun spüren Sie von den Nadelstichen kaum mehr als eine Vibration. Das zu behandelnde Areal wird sorgfältig desinfiziert. (Kann mit Betäubungscreme, aber muss nicht sein. Das kann Kundin selbe entscheiden).

Jetzt beginnt die eigentliche Behandlung: Zahlreiche Nadeln perforieren die Haut tausende Male. Dabei arbeitet dir Kosmetikerin mehrmals in alle Richtungen. Wichtig ist dabei die richtige Eindringtiefe der Nadeln. Wird zu tief eingestochen, verlängert sich die Heilungszeit. Wird zu oberflächlich behandelt, kann die hauteigene Wiederherstellung nicht stark genug angeregt werden. Wie tief zu behandeln ist, hängt vom Hautareal ab. Bei feiner Haut wie der der Unterlider verwenden wir kürzere Nadeln als bei dickerer wie der Wangenhaut.

Abschließend wird je nach Absprache ein Serum oder eine Maske aufgetragen. Diese kann durch die erzeugten Mikroverletzungen auch in tiefere Hautschichten vordringen und ihre Wirkung maximal entfalten.

 

Microneedling Geräte in der Übersicht

Nach der Entwicklung des Dermarollers 2006 hat sich dieser stetig weiterentwickelt. Doch auch weitere Microneedling Geräte und Instrumente konnten sich etablieren. So gibt es heute drei Haupttyoen von Needling-Geräten, die dem Anwender zur Verfügung stehen:

  • Dermaroller (auch Dermawalze oder Needlingroller)

  • Dermapen (auch Needlingpen, Microneedling Pen oder Meso-Pen)

  • Dermastamp (auch Dermastempel)

 

Microneedling mit dem Dermaroller

Dermaroller sind Handgeräte mit vielen kleine Mikronadeln, die an einem Ende von einer zylinderähnlichen Rolle abstehen. Diese Rolle wird direkt auf die Haut aufgelegt und über die gewünschte Hautstelle gerollt. Ein wesentliches Problem von Dermaroller ist, dass sie mit fixer und nicht vaiabler Nadellänge verfügbar sind.

Während viele sehr günstige Angebote auf Amazon verlockend klingen, ist die Qualität leider nicht immer das, was du an deine Haut heranlassen solltest. Der Dermaroller beim Micro Needling sollte in jedem Fall aus hochwertige Edelstahlnadeln bestehen, die einzeln auf die Walze gespickt werden. Viele “Preisschlager” greifen für eine günstige Produktion auf einfache Stanzformen zurück.

 

Microneedling mit dem Dermapen

Eine Alternative zur Behandlung mit dem Dermaroller ist das Microneedling mit dem Dermapen. Bei dem Dermapen handelt es sich um ein stiftähnliches, elektrisches Gerät zur vertikalen Microneedling-Behandlung mit einem speziellen Nadelkopf, welches mit der Hand über die zu behandelnden Hautareale geführt wird. Ein elektrischer Motor ermöglicht eine konstante Auf- und Abbewegung des Nadelkopfes (sogenannte Hübe). Hochwertige Geräte können in mehreren Geschwindigkeitsstufen präzise betrieben werden und schaffen bis zu 18.000 Hüben in der Minute. Ein wesentlicher Vorteil der Behandlung mit dem Dermapen ist der vertikale Einstichkanal, der im Vergleich zum Dermaroller präzisere Einstiche ermöglicht.

Besonders beliebt ist die Kombination der Behandlung mit sogenannten Meso-Seren, die während der Behandlung direkt in die Haut eingearbeitet werden. Als wirksames Urgestein im Anti-Aging-Bereich hat sich hier das sterile 3,5% Hyaluronsäure-Serum etabliert, was aufgrund seiner leicht geleeartigen Beschaffenheit einen Gleitvorgang ermöglicht.

 

Dermastamp (auch Dermastempel)

Wenn du den Dermaroller und den Dermastamp miteinander vergleichst, wirst du bemerken, dass sie sich in ihrer Wirkunsgsweise nicht wesentlich unterscheiden.

Der Dermastamp hingegen hat einen flachen Kopf auf welchem die Nadeln sitzen. Anstatt über die zu behandelnden Körperregionen zu rollen, nutzt du den Dermastemp wir einen Stempel (to stamp) und drückst leicht auf die zu behandelnde Stelle.

 

Foto 18.09.20, 18 35 41.jpg
bottom of page